• Ika Schilbock geb. am 4. Juli 1926 in Wuppertal
  • 1948 – 1951 Töpferlehre bei Eva Kumpmann in Göttingen
  • 1951 – 1954 Gesellin bei Monika Maetzel in Hamburg
  • 1954 Meisterprüfung in Hamburg
  • 1955 – 1957 Wanderjahre in Australien
  • 1958 – 1965 Keramiklehrerin an der Hermann-Lietz-Schule auf Schloß Bieberstein bei Fulda
  • 1966 – 1970 Eigene Werkstatt und Atelier in Waldkirch,
  • 1970 – 2016    in Freiburg Ausbildungsbetrieb von 1969 bis 1995

    Einzelausstellungen (Auswahl)

  • 1974 Galerie Workshop, Berlin (mit Harald Buss)
  • 1978 Galerie Kreth d`Orey, Heidelberg (mit Artur Stoll)
  • 1979 Galerie Palme, Lörrach
  • 1980 Oberländer, Stuttgart (mit Maria Philippi)
  • 1981 Stadt Quakenbrück
  • 1982 „Das kleine Kunsthaus“, Fulda
  • 1999 Keramikmuseum Staufen
  • 2002 Galerie in Roten Haus, Lenzkirch (mit Barbara Köhler)

    Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

  • Concorso Internazionale della Ceramica d`Arte 1965 u. 1969, Faenza
  • Deutsche Keramik – Westerwaldpreis 1975, 1977 und 1982, Höhr-Grenzhausen
  • Zeitgenössische Keramik 1983, Offenburg
  • Bergische Kunstausstellungen 1989 und 1991, Solingen
  • GEDOK 1991, Stuttgart
  • GEDOK 1997, 1998 und 2002, Freiburg

    Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

  • Württembergisches Landesmuseum, Stuttgart
  • Augustinermuseum, Freiburg
  • Regierungspräsidium, Freiburg
  • Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Quelle: Fr.Dr. M. Schüly via Email, vielen Dank!


Ika Schilbock – Porzellan u. Steinzeug
Insel 6
79098 Freiburg
Tel. 0761-25371
Email: ikaschilbock@gmx.de



Weitere Details zur Künstlerin finden Sie hier im Internet:

Badisches Landesmuseum

Badische Zeitung – Artikel vom 22. Juni 2010

Badische Zeitung – Artikel vom 18. September 2013